Archiv der Kategorie: News

Die besten tragbaren Instrumente

Gerade in der wärmeren Jahreszeit im Frühjahr und Sommer, wenn die Tage wärmer werden, zieht es die Menschen vermehrt ins Freie. Somit kommen hier auch vermehrt tragbare Musikinstrumente für unterwegs zum Einsatz. Gerade beim Camping, beim Wandern oder Trecking im Freien ist es eine Situation, bei der selbst gemachte Musik nicht fehlen darf.

Wenn man auf Reisen unterwegs ist, kann hier nicht jedes Musikinstrument einfach mitgenommen werden. Dabei gibt es Musikinstrumente, welches sich für das Spielen in der Natur besser eigenen als andere Ausführungen.

Sinnvoll sind hier Musikinstrumente, welche ohne Strom und ohne Batterien auskommen. Der Grund liegt darin, dass auf einmal in der freien Natur die Batterien leer sein können und ein Ersatz ist nicht vorhanden und dann geht leider nichts mehr.
Wichtig dabei ist es. dass die Zuhörerinnen oder die Zuhörer vom Klang nicht genervt werden.

Weiterhin sollte das Instrument, wie zum Beispiel eine Kalimba, auch handlich und gut verstaubar im Rucksack oder im Handgepäck sein. Ebenfalls sollte das Instrument auch unempfindlich gegen Staub, Regengüsse und Schläge sein. Aber auch sollte es nicht eine Unsumme kosten und deshalb bei einem Bruch oder Sonstige schnell ersetzbar sein. Zudem sollte man ein solches Instrument schnell erlernen können. Dazu gehört eventuell auch eine Kalimba mit dazu.

Welche tragbaren Instrumente sind am besten für unterwegs?

Die Gitarre

Die Gitarre ist hier das Instrument, wenn es um die Lagerfeuermusik geht. Dabei ist es von Vorteil, dass die Gitarre das Musikinstrument ist, das zur Begleitung sehr gut gespielt werden kann.

Dabei gibt es aber auch bei der Gitarre einige Probleme. Eine Gitarre kann etwas unhandlich sein. Dabei ist sie jedoch relativ leicht.

Eine Gitarre ist in der Regel aus Holz. Das Material ist etwas empfindlich gegenüber Kratzern und Stößen. Ebenfalls ist eine Gitarre nicht wetterfest. Deshalb sollte im Außenbereich eine Gitarre immer gut verpackt und eventuell gut gepolstert transportieren.

Kalimba

Bei einer Kalimba handelt es sich um ein Musikinstrument, das zu dem Bereich der Lamellophonen gehört. Kalimba kommt ursprünglich auf Afrika. Eine Kalimba besteht aus einem Kasten (oder einem einfachen Brett). Dieser Kasten oder dieses Brett fungiert als Resonanzkörper. Darauf sind Zungen aus Metall an einer Kalimba befestigt und diese Lamellen werden mit den Fingern, mit beiden Händen gezupft.

Kalimba verfügt über eine handliche Form und bei einer Kalimba kommen sanfte und warme Töne zum Vorschein und dadurch bringt eine Kalimba eine gute Klangfarbe hervor. Kalimba gibt es in zahlreichen Ausführungen und in verschiedenartigen Qualitäten.

Die Mundharmonika

Die Mundharmonika ist ebenfalls ein typisches Musikinstrument für das Lagerfeuer, für das Campen und für das Wandern. Dieses Instrument vereint viele Vorteile, wenn Musik in der Natur gespielt wird.

Eine Mundharmonika ist klein sowie robust und passt auch zum Beispiel in eine Hosentasche. Sie passt dann auch von der Größe her in jedes Reisegepäck. Ebenfalls ist diese Instrument auch in musikalischer Sicht sehr flexibel. Hier kann über 3 Oktaven gespielt werden. Ebenfalls kann man damit zur Begleitung auch Akkord, wie zum Beispiel an einer Orgel, spielen.

Dabei ist der Klang durchsetzungsfähig, jedoch nicht allzu laut und kann einen Gesang oder eine Gitarre gut ergänzen und auch begleiten.

Eine Mundharmonika kann aufgrund ihrer geringen Größe leicht eingepackt werden und von der Ausführung ist sie robust, weil diese Ausführungen in der Regel aus Metall bestehen. Ebenfalls kann eine Mundharmonika leicht erlernt werden.

.
Ukulele

Eine Ukulele stammt vom Ursprung her aus Hawaii. Im Unterschied zu einer Gitarre ist diese Ausführung wesentlich leichter und kleiner und kann somit auch leichter transportiert werden. Dabei ist sie jedoch gegenüber der Gitarre nicht so laut.

In der Regel ist eine solche Ukulele jedoch auch aus Holz und deshalb auch empfindlich. Deshalb wird hier zum Beispiel beim Transport ein Behältnis, wie zum Beispiel ein Koffer, benötigt. Das Instrument besteht auf 4 Saiten und kann deshalb auch einfacher erlernt werden. Hier können beispielsweise viele Akkorde mit einem Finger gespielt werden.

Tin Whistle

Bei der Tin Whistle handelt es sich um eine irische Flöte. Flöten kamen bereits zum Einsatz, als die Menschen in der Steinzeit ums Feuer herumsaßen. Eine solche Flöte ist handlich und auch von der Größe her gut zu handeln. Aber eine Flöte muss beim Transport gut gepolstert gelagert werden. Deshalb ist hier auch eine Art von Transportbox erforderlich.

Das Erlernen einer Flöte erfolgt in der Regel bereits im Jugendalter im Flötenunterricht. Somit gibt es hier bereits eine größere Anzahl von Menschen, die ein solches Instrument beherrschen.

Zungentrommel

Eine Zungentrommel (wird auch als Tongue Drum bezeichnet) gehört zu den Idiophonen. Eine solche Trommel setzt sich aus 2 miteinander verbundenen Metall-Halbschalen zusammen.

Dabei befinden sich in der oberen Metallhalbschale 9 bis 10 Zungen. Eine Zunge davon ist zentral in der Mitte angeordnet. Diese Zungen sind an deren Enden mit dem Metallblech verbunden. Ein solches Instrument kann in einer Tasche auf dem Rücken transportiert werden. Auch sind die Materialien und somit das Instrument widerstandsfähig gegenüber Umwelteinflüssen. Die dort erzeugen Geräusche harmonieren gut mit den Geräuschen der Natur.

Handpan

Eine Handpan gehört ebenfalls zu den sogenannten Idiophonen und setzt sich aus 2 Halbschalen aus Metall zusammen. Diese sind miteinander verklebt. In der unteren Halbschale ist mittig ein Resonanzloch angebracht. In den obigen Halbschalen sind 8 bis 10 Tonfelder eingearbeitet. Ein solches Instrument kann auf dem Rücken transportiert werden.

Dieses Instrument eignet sich als Anfänger-Instrument für unterwegs und auf Reisen. Es werden etwas mystische und obertonreiche Klänge erzeugt und diese passen gut zur Natur und könne auch im Park und auch auf freien Plätzen im Wald gespielt werden.

Wie kann ich ein tragbares Instrument auswählen?

Für zum Spielen unterwegs ist dafür nicht jedes Instrument geeignet. Ein solches Instrument muss über bestimmte Eigenschaften verfügen.

Dazu gehören zum Beispiel, dass es einfach zu erlernen und gegenüber Außeneinflüsse unempfindlich ist. Ebenfalls sollte ein solches Instrument auch handlich und gut verstaubar sein. Des Weiteren muss ein solches tragbares Instrument nicht auf einer Strombasis funktionieren. Auch sollte der Preis überschaubar sein.

Fazit

Ein solches Instrument für unterwegs sollte ohne Strom nutzbar und robust sowie gut transportierbar sein. Des Weiteren sollte es relativ leicht zu erlernen und vom Preis her überschaubar sein sowie über gute Klänge verfügen.

Was ein/en Hausmeister/in für Werkzeuge mit sich führen sollte

Ein/e Hausmeister/in leistet jeden Tag Unglaubliches! Diese Berufsgruppe ist gefragter denn je, da immer weniger Menschen handwerklich begabt sind. Rund um einen Wohnkomplex oder in einer reinen Firmenimmobilie, in der viele einzelne Firmen angesiedelt sind, fällt an einem Tag viel an, wozu es die Dienste des Handwerkers gebrauchen könnte. Es können kleinere Reparaturen sein und auf aufwendigere Dinge, wenn zum Beispiel der Aufzug nicht mehr richtig funktioniert. Das Aufgabengebiet des Hausmeisters ist wirklich vielseitig, kein Tag ist wie der andere und bietet immer wieder neue Aufgaben, die es zu bewältigen gilt. Es ist aber eigentlich ein sehr humaner Job, man ist unterwegs, bewegt sich viel, das Gehirn wird auch stets gefordert. Manchmal muss man improvisieren und an manchen Tagen geht man planmäßig und routinemäßig vor. Es gibt auch ohne besondere Vorkommnisse immer viel zu tun im Leben eines Hausmeisters.

Welche Ausrüstung gehört zum Repertoire eines erfolgreichen Handwerkers?

Es gibt einige Dinge, die man am Mann oder an der Frau tragen kann und die man auch immer mit sich führen soll, wenn man sich Hausmeister oder Hausmeisterin nennt. Hammer, Cuttermesser, Akkuschrauber, Schraubendrehersatz, Schraubenschlüssel in den gängigen Größen, Entlüftungsschlüssel, Spannungsprüfer und diverse Zangen. Eine Spirale, um Rohrverstopfungen schnell zu beheben, kann auch nicht schaden. Oft handelt es sich um einfachere Verstopfungen im Waschbecken oder der Badewanne. Seltener sind Verstopfungen in Toiletten, diese erfordern meist eine größere Spirale. Diese Basisausrüstung ist zudem auch nicht besonders teuer.

Auf welche Tools kann man verzichten?

Eine Bohrmaschine muss man nicht zwangsläufig den ganzen Tag mit sich herumschleppen. Bestimmtes Elektrowerkzeug, für welches es Fachkenntnisse benötigt, sind ebenfalls nicht unbedingt erforderlich. Vor allem, wenn die Routine im Umgang damit und das Fachwissen fehlen. Wenn man nicht qualifiziert ist, das Werkzeug richtig anzuwenden, sollte man darauf verzichten. Es könnte sonst zu Verletzungen kommen, im schlimmsten Fall könnten sogar beteiligte Personen (Mitarbeiter/innen oder Bewohner/innen, die den Schaden gemeldet haben) verletzt werden. Gerade beim Hantieren an Gasleitungen oder Wasserleitungen im Keller ist immer Vorsicht geboten.

Ein/e Hausmeister/in ist nicht für alle Probleme rund um das Haus da!

Es liegt nahe, dass man sich in einem Mehrparteienhaus oder in einem Firmenkomplex immer gerne vertrauensvoll an den hiesigen Hausmeister wendet, um sämtliche Probleme lösen zu lassen. Leider gibt es viele gefährliche Unterfangen, in denen der Hausmeister sich zwar einen Überblick verschaffen kann, den Schaden aber nicht selbst beheben kann. Selbst wenn viel Druck auf dem Hausmeister lastet, sollte er sich nicht alles zumuten. Es gibt einfach gewisse außergewöhnliche Vorkommnisse rund um ein Gebäude, die nicht mit Schraubenziehern und viel Energie wieder in Ordnung gebracht werden können. Fachmännisches Know-how ist vonnöten und das kann nicht jeder. Niemand sollte einen Stromschlag oder einen Sturz aus schwindelerregender Höhe riskieren, nur um den üblichen Ablauf wieder herzustellen. Ein guter Hausmeisterservice ist das Aushängeschild eines Mehrparteienhauses oder eines Bürokomplexes, doch manche Angelegenheiten bedürfen der Rücksprache mit einer externen Fachfirma. Häufig ist es eine Gefahrenquelle, wenn sich der eine Hausmeister ganz allein um eine Reparatur kümmern muss. Es fehlt einfach die Unterstützung oder die Zweitmeinung eines ebenso versierten Handwerkers. Deswegen sollte lieber Vorsicht als Nachsicht geboten sein! Als Hausmeister sollte man jederzeit mit Augenmaß arbeiten und Gefahren richtig einschätzen können. Sein Werkzeugbestand hängt von der Größe des Einsatzgebietes und den hauptsächlichen Aufgaben des Hausmeisters ab.

Diese Anweisung, was die Aufgaben sind, muss auch von oben kommen. Dies zeichnet gute Mitarbeiterführung aus.

Zwischen Routine und anderen Zwischenfällen

Grundsätzlich hat der Hausmeister jeden Tag viel zu tun, er kümmert sich um die Anlage (Garten, Keller, Treppenhäuser, Aufzüge, Wartungen) und erlebt während eines Arbeitstages definitiv eine gewisse Routine. Nicht selten kommen dann noch außerplanmäßige Dinge, die ihm per Nachricht oder am Telefon gemeldet werden. So arbeitet er verschiedene Baustellen ab. Je nach Größe des Einsatzareals hat er die wichtigsten Werkzeuge und Tools immer dabei. Manches muss er nach Begutachtung des Einsatzortes noch holen. Hier ist er relativ geübt und kann schon nach dem Anruf genau einschätzen, was er alles für den Einsatz benötigt. Im besten Fall kann er die Reparatur selbst durchführen und in selteneren Fällen muss er einen externen Partner anfordern. Das kann durchaus ein paar Tage dauern, denn die Fachfirmen sind ständig im Einsatz und gefragter denn je. Viele Privatpersonen können heutzutage kaum noch etwas selbst machen. Für Kleinigkeiten werden Fachleute benötigt, wie zum Beispiel einen Waschmaschinenschlauch tauschen, das Waschbecken entflusen, verstopfte Rohre von Dingen befreien, die dort niemals hineingeworfen hätten dürfen und vieles mehr. Diese Tätigkeit ist manchmal skurril und manchmal gar dramatisch. Manche Personen können keinen Nagel in die Wand bohren, es fehlt ihnen an den einfachsten Werkzeugen. Hobbyhandwerker/innen haben sowas natürlich im Haus und ein Leben ohne solch wichtigen Gegenstände wäre gar nicht denkbar.

Fazit

Ein hauseigener Hausmeister ist ein großer Gewinn für den Immobilienbesitzer und die Menschen, die dort leben oder arbeiten. Es ist im Bedarfsfall sofort jemand da, der Hilfe leisten könnte. Bei kleinen Problemen sorgt der Hausmeister schnell für Abhilfe und alles kann seinen Gang gehen. Wenn der Aufzug mal wieder Probleme macht, weiß der Hausmeister in der Regel sofort, was zu tun ist, da Aufzüge generell öfter Probleme machen, vor allem sehr alte Aufzüge. Ausbesserungen an Treppen, Wänden kann der Hausmeister ebenfalls übernehmen. Solche Schönheitsreparaturen sind wichtig, wenn viel Kundenverkehr im Gebäude herrscht. Schließlich will sich jedes Unternehmen von seiner besten Seite zeigen. Ein heruntergekommenes oder verwahrlostes Gebäude zieht keine Firmen an. Die Geschäftsräume und das gesamte Gelände sollen sich jederzeit in einem ansprechenden und einladenden Zustand befinden. Der Hausmeister trägt dafür Sorge, dass Ausbesserungen und Instandhaltungen fortlaufend gemacht werden. Die Aufgaben variieren oft auch aufgrund der aktuellen Saison. Im Frühling und Sommer muss sich um den Baumschnitt gekümmert werden, was oftmals in den Tätigkeitsbereich des Hausmeisters fällt. Im Herbst müssen die Blätter vom Gelände entfernt werden und im Winter kümmert sich der Hausmeister darum, dass die firmeneigenen Parkplätze befahrbar sind und die Menschen sicher auf gesalztem Boden den Eingang passieren können, ohne auszurutschen. Der Beruf des Hausmeisters wird oft nicht allzu ernst genommen, doch ist es ein wichtiger und umfangreicher Job, der schweißtreibend und anstrengend sein kann. Deswegen verdient er großen Respekt. Ansonsten ist es ein schöner Beruf, da man sich die Aufgaben selbst einteilen kann. Darüber hinaus ist der Beruf abwechslungsreich und man bleibt auch sportlich aktiv!

Wege zur Verbesserung der Arbeitsumgebung in Ihrem Büro

Informationsüberflutung, täglicher Stress und strenge Fristen können die Mitarbeiter belasten und die Produktivität beeinträchtigen.

Glücklicherweise muss die Verbesserung unseres Arbeitsumfelds nicht so teuer, schwierig oder zeitaufwändig sein, wie viele von uns denken. Hier sind sieben Möglichkeiten, wie Sie Ihre Produktivität steigern und Ihren Arbeitsplatz für sich arbeiten lassen können.

Gestalten Sie Ihr Büro so komfortabel wie möglich

Komfort ist das A und O, wenn es darum geht, einen positiven, lebendigen und produktivitätsfördernden Arbeitsbereich zu schaffen.

Fangen Sie bei den Möbeln an: Wählen Sie etwas, das robust und langlebig genug ist, um den täglichen Belastungen standzuhalten, aber auch bequem und praktisch genug, um die Gefahr von Gesundheitsproblemen zu verringern, die durch die ständige Nutzung von nicht ergonomischen Büromöbeln entstehen können.

Fotos von Familie und Haustieren lassen jeden Büroraum wohnlicher wirken, ebenso wie andere persönliche Gegenstände, die die Arbeit erleichtern.

Selbst die kleinsten Veränderungen tragen dazu bei, eine inspirierende und motivierende Arbeitsumgebung zu schaffen.

Bringen Sie etwas Farbe in Ihren Arbeitsbereich

Etwas so Einfaches wie ein Wechsel der vorherrschenden Farben im Büro kann einen großen Unterschied machen, wenn es um unsere Stimmung geht.

Da Farben mit unseren Emotionen verbunden sind, sollten sie im gesamten Raum klug eingesetzt und entsprechend der Atmosphäre, die wir zu schaffen versuchen, verwendet werden.

So können beispielsweise Grün- und Blautöne in Arbeitsräumen die Produktivität steigern und den Fokus schärfen. Gelb kann die Kreativität fördern, da es sehr anregend wirkt, Rot eignet sich hervorragend für Räume, in denen viel körperliche Aktivität herrscht, während neutrale Farbtöne eher beruhigend wirken und eine beruhigende psychologische Wirkung haben.

Wenn das Streichen Ihrer Bürowände nicht in Frage kommt, können Sie auch Kunstwerke oder Büroaccessoires verwenden, um Ihrem Arbeitsbereich etwas Farbe zu verleihen.

Stellen Sie sicher, dass Ihr Arbeitsplatz gut beleuchtet ist

Es ist kein Geheimnis, dass die Menge an Licht, der wir ausgesetzt sind, über den Erfolg oder Misserfolg unseres Tages entscheiden kann.

Düstere Räume sind nicht gerade förderlich für unsere Stimmung, und Lichtmangel kann sich negativ auf unsere Produktivität auswirken.

Glücklicherweise kann ein optimales Beleuchtungsniveau gewährleistet werden, indem man mit energieeffizienten und innovativen Marken für LED-Design zusammenarbeitet und menschenzentrierte Beleuchtungslösungen in die Arbeitsräume einbaut.

Da LED-Leuchten das natürliche Licht imitieren, steigern sie zwangsläufig die Energie und die Produktivität der Mitarbeiter und sind gleichzeitig das perfekte Instrument, um die immense Kraft des Lichts zu nutzen, wenn die Beschaffung von natürlichem Licht schwierig ist.

Entrümpeln Sie Ihren Arbeitsbereich und verzichten Sie auf Papier

Unordentliche Schreibtische mit Stapeln von Dokumenten, Berichten und überflüssigem Büromaterial sind nicht gerade förderlich für einen gesunden und produktiven Arbeitsplatz.

Unordentliche Schreibtische können sogar die Produktivität beeinträchtigen, da mehr Zeit für die Suche nach wichtigen Informationen und Dokumenten aufgewendet werden muss.

Darüber hinaus kann dies zu erhöhtem Stress, verminderter Konzentration und immenser Zeitverschwendung führen.

Versuchen Sie, Ihren Schreibtisch so gut wie möglich aufzuräumen, zu entrümpeln, papierfrei zu halten und zu organisieren. Selbst wenn das bedeutet, dass Sie sich jeden Tag zehn Minuten Zeit nehmen müssen, um alles zu sortieren und alle Dokumente zu ordnen, werden Sie froh sein, dass Sie es getan haben.

Verleihen Sie Ihrem Büro etwas Charakter

Wenn Sie Ihren Büroraum umgestalten wollen, sollten Sie ihm einen gewissen Charakter verleihen.

Denken Sie darüber nach, wofür Ihr Unternehmen steht, welche Werte es vertritt und welche Atmosphäre Sie schaffen wollen.

Unternehmen, die in der Unterhaltungsbranche tätig sind, können von der Anbringung von Postern und Kunstwerken im gesamten Raum profitieren, um zu zeigen, mit wem sie zusammenarbeiten.

Wenn Sie gerade ein Start-up-Unternehmen gegründet haben, das sich nach Räumen für Kreativität sehnt, sollten Sie Bereiche einrichten, in denen die Teammitglieder zusammenarbeiten, Brainstorming betreiben und tolle Ideen entwickeln können.

Die Art und Weise, wie Sie Ihr Unternehmen repräsentieren, sagt viel über Sie aus, daher sollten Sie sich darüber Gedanken machen.

 

Standard-Büroumgebung

Wenn Sie ein neues Büro für Ihr neues Unternehmen einrichten, müssen Sie einige Entscheidungen bezüglich Ihrer Büroumgebung treffen. Die Art und Weise, wie Sie Ihr Büro einrichten, kann sich direkt auf Ihre Mitarbeiter und Ihren Arbeitsablauf auswirken. Wenn Sie Entscheidungen über Ihr Büro treffen, ist es hilfreich, mit einem Standardplan für die Büroumgebung zu beginnen und dann den Plan zu erneuern und zu erweitern, um ihn an Ihre speziellen Bedürfnisse anzupassen.

Überlegungen

Bevor Sie Entscheidungen über Ihre Büroumgebung treffen, sollten Sie sich zunächst Gedanken über die Anzahl der Mitarbeiter und den allgemeinen Standort des Büros machen. Orientieren Sie sich an Ihrem Geschäftsplan und recherchieren Sie den idealen Platzbedarf pro Mitarbeiter für Ihre Art von Unternehmen (siehe Ressourcen). Vergewissern Sie sich, dass die von Ihnen angemietete Bürofläche ausreicht, um alle Ihre Mitarbeiter bequem unterzubringen. Viele Städte und Gemeinden haben strenge Vorschriften für die maximale Anzahl von Mitarbeitern in einem Gebäude oder einer Räumlichkeit. Erkundigen Sie sich also bei Ihrer Stadtverwaltung oder Ihrem potenziellen Vermieter, bevor Sie den Vertrag unterschreiben.

Gestaltung

Die Gestaltung der Büroräume ist ein wichtiger Aspekt für einen neuen Kleinunternehmer. Einige Unternehmen entscheiden sich für ein offenes Abteilungsdesign mit Gruppen von Mitarbeitern in verschiedenen Bereichen des Büros (ohne Wände), während andere ein privateres Kabinenformat bevorzugen. Die Wahl der Bürogestaltung hängt von einer Reihe von Faktoren ab, darunter der Geräuschpegel im Büro, die Bürokultur, der verfügbare Platz und die spezifischen Bedürfnisse und Aufgaben der Mitarbeiter. Wenn Sie z. B. Verkaufsexperten oder Callcenter-Mitarbeiter beschäftigen, können die durch Kabinen geschaffenen Barrieren dazu beitragen, dass sich Gespräche nicht überschneiden.

Merkmale

Eine Standard-Büroumgebung umfasst Möbel und Geräte, die für die Durchführung gängiger Geschäftsaktivitäten benötigt werden. Dazu gehören Schreibtische, Stühle, Kabinenwände, Telefonanlagen und -kabel, Faxgeräte, Kopierer, Konferenzraumtische, Computersysteme und Aktenschränke. In einigen Staaten gibt es auch Vorschriften über den Komfort, den ein Arbeitgeber seinen Mitarbeitern im Büro bieten muss, insbesondere wenn jemand an einer Krankheit leidet; daher kann die Büroumgebung auch eine Klimaanlage und eine Heizung umfassen.

Warnung

Die American Society of Heating, Refrigerating and Air-Conditioning Engineers (Amerikanische Gesellschaft der Ingenieure für Heizung, Kühlung und Klimatisierung) äußert sich besorgt über die Emissionen der Büroumgebung. Die an manchen Orten verwendeten Büromöbel können flüchtige organische Verbindungen (VOC) freisetzen. Emissionen stammen auch von Kopierern und anderen Maschinen, die im täglichen Geschäftsbetrieb eingesetzt werden. Aufgrund dieser möglichen Emissionen ist es wichtig, dass eine Büroumgebung so offen wie möglich ist, damit saubere Luft durch die Räumlichkeiten strömen kann.

Experteneinblick

Laut Thomas H. Davenport, Forschungsdirektor bei Babson Executive Education und Autor von „Working Knowledge“, kann die Büroumgebung manchmal mit der Leistung und Kommunikation der Mitarbeiter korrelieren: How Organizations Manage What They Know“. Er war an der Durchführung einer Studie über Büroumgebungen beteiligt, bei der festgestellt wurde, dass manche Arbeitnehmer lieber in geschlossenen Räumen arbeiten, aber in offenen Umgebungen besser kommunizieren. Außerdem ergab die Studie, dass die Wahrscheinlichkeit, dass Mitarbeiter miteinander kommunizieren, umso größer ist, je näher sie beieinander sitzen.

 

Wie wichtig ist es, über Büroräume zu verfügen?

Mit den technologischen Fortschritten in der heutigen Welt wird die traditionelle 9-bis-5-Struktur eines Unternehmens schnell obsolet. Dennoch ist die Notwendigkeit eines organisierten Arbeitsbereichs nicht von der Hand zu weisen, wenn Sie Ihre Belegschaft erweitern wollen.

Es kann nicht genug betont werden, wie wichtig es ist, nicht nur ein Büro zu haben, sondern ein funktionales Büro für Ihr Unternehmen. Obwohl die Idee, Experten aus der Ferne zu beschäftigen und Telearbeit zu leisten, in der heutigen Arbeitswelt allmählich zur Norm wird. Die Notwendigkeit eines Büros für Unternehmen ist jedoch nach wie vor von grundlegender Bedeutung.

Ungeachtet des Wandels in der Arbeitswelt benötigen die meisten Unternehmen ein Büro, um die Produktivität zu steigern und Arbeitsabläufe zu rationalisieren. Der Hauptgrund für die Einrichtung eines Büros ist die Zusammenarbeit. Jedes Unternehmen ist darauf angewiesen, dass seine Mitarbeiter als Team zusammenarbeiten, um Neues zu schaffen und zu innovieren.

Neben der Produktivität trägt ein funktionaler Arbeitsplatz oder ein Büro auch zum Wert eines Unternehmens bei und hilft dabei, gute Mitarbeiter und Kunden zu gewinnen. Ein Büro zeigt Ihren Kunden und Mitarbeitern, wer Sie sind.

Es ist zwar kostengünstiger, ein Büro virtuell und aus der Ferne zu betreiben, doch ist dies möglicherweise nicht die beste Alternative.

5 Gründe für Büroräume

1. Berufliche Entwicklung

Unabhängig davon, in welcher Branche Sie tätig sind, ob Sie ein Produkt verkaufen oder Dienstleistungen anbieten, ein eigener Arbeitsbereich hilft Ihnen, ein schnelles Wachstum zu fördern und mehr berufliche und Entwicklungsmöglichkeiten zu schaffen.

2. Soziales Leben

Sozialisierung entsteht ganz natürlich durch Teamarbeit. Die meisten Kollegen werden zu engen Freunden, innerhalb und außerhalb des Arbeitsplatzes. Wenn Sie Ihren Mitarbeitern helfen, ihr soziales Leben zu verbessern, tun Sie ihnen einen großen Gefallen, indem Sie ihre Zufriedenheit und damit auch die Produktivität Ihres Unternehmens fördern.

3. Anziehungskraft auf hochwertige Arbeitskräfte

Über das äußere Erscheinungsbild hinaus ist der Arbeitsbereich eines Unternehmens ein Hinweis auf seinen Wert; das Büro ist ein Ausdruck für alles, von der Arbeitsphilosophie bis zur finanziellen Gesundheit. Büroräume sind eine der besten Möglichkeiten, wie ein Unternehmen oder eine Marke seine Mitarbeiter einlädt und sein Wesen vermittelt.

4. Zeitersparnis

Dank der Technologie können Plattformen wie Skype, Google Hangout und Vidyo die Notwendigkeit beseitigen, sich wieder persönlich zu treffen.

Aber diese Erfindungen füllen nicht die Lücke. Unregelmäßige Netzwerkverbindungen in verschiedenen Regionen, Latenzprobleme und andere technische Nachteile können zu einer Verzögerung von zehn bis fünfzehn Minuten führen, bevor jeder den anderen sehen oder hören kann. All dies kann vermieden werden, wenn sich alle Beteiligten im selben Büro befinden.

5. Investoren

Um eine ordnungsgemäße Verwaltung und ein gesundes Unternehmenswachstum zu gewährleisten, verlangen einige Ihrer Investoren möglicherweise ein Büro, bevor sie ihre Partnerschaft ausweiten. Ein Büro trägt dazu bei, dass Ihre Marke oder Ihr Unternehmen mehr Vertrauen bei Ihren Partnern oder Teilhabern gewinnt.